Veröffentlicht von & unter Diskussionen/Erfahrungen. FavoriteLoadingZu Favoriten hinzufügenKommentare 36

Ein Gastbeitrag von -MM-

Liebe Fangemeinde,
mir bricht das Herz, wenn ich sehe, wie Ihr Euch über Farmerama ärgert und wie (scheinbar) wenig Erfolg Ihr mit Euren Problemen bei Support habt.

So erging es mir auch mal. Bis ich etwas entdeckt habe. Eigentlich half mir dabei die Erfahrung, die ich bei Zoo-Mumba gemacht habe. Ich wollte ein Kauf rückgängig gemacht bekommen. Natürlich ist es etwas, was man im Spiel nie macht, aber weil sich die Supporter alle vom Lachen auf den Boden schmeißen mussten (fast O-Ton) haben sie es für mich getan.

Anm. d. R.: -MM- hat einfach einen netten und witzigen Brief an den Support geschrieben und hatte damit Erfolg.

Mit Kreativität und Witz zum Ziel

Gegenbeispiele gibt es genug. Auch aus meiner Zeit als Farmerin. Und dafür schäme ich mich zutiefst.

Aber jetzt möchte ich nur zwei meiner neusten Erfolge nennen:

Ich habe kein Kino, also bin ich um so glücklicher, dass es Cash for Action (CfA) gibt. Ärgert Euch auch, dass manche TGs nicht gebucht werden, obwohl Ihr alles brav getan habt, was getan werden müsste? Ich erstelle gerade das dritte Protokoll über nicht gebuchte TGs (ein PDF, dass ich im Webspace ablege und den Link in meiner Nachricht zu Support mitteile). Dafür nutze ich den Status bei Supersonic und Matomy.

In der ersten Mail informiere ich über mein Ärgernis und zeige Protokoll. Selbstverständlich kommt eine Ablehnung. Und jetzt ist Kreativität gefragt.

Ich habe mich für die Texte, die uns dazu verleiten sollten, CfA zu nutzen und die damit verbundene Verantwortung entschieden. Da ich auch etwas für 19 TGs getan habe, schrieb ich, dass ich dafür meine Seele verkaufte (wenn man Adresse, Name, Geschlecht und Mail für Werbezwecke weiter gibt, ist es in der Tat ein Seelenverkauf). Das hat auch gereicht. Mir wurden alle oder sogar mehr TGs gebucht.

Was verliere ich, wenn ich nett und vor allem witzig bin?

Superfledermaus Fledermaus Werksstube

Am 19.8. habe ich begeistert festgestellt, dass ich 71 Albino-Fledis habe, was ich auch einer Nachbarin mitteilte (so konnte ich genau feststellen, wann alle noch da waren). Als ich erfahren habe, dass BB-WE kommt, waren nur 24 da und somit 50 weg (ich habe eine Albinoranke, daher der Mengeunterschied). Als erstes wandte ich mich im Forum an einen Mod. Die Mods haben die Möglichkeit in den Protokollen nachzuschauen, ob ich vielleicht eine Verkaufsaktion einfach nur vergessen habe. In meinem Alter ist es durch aus möglich. Es ist aber wichtig auch hier sachlich und witzig zu bleiben.

Meine Art der Mitteilung war eine Vermisstenanzeige mit Finderlohn. Der WE-Mod hatte aber kein Zugriff auf Protokolle und verwies mich an Support. Dort FRAGTE ich nach den Verbleib der Fledis. Ob sie vielleicht in Mexiko Asyl beantragt hätten. Ich habe mit meiner Frage einen ganz (für mich) frischen Supporter erwischt und eine Ablehnung bekommen. Die zweite Antwort kam von Peggy. Sie hat versucht zu erforschen, wie es passieren könnte. Hier ist es wichtig sich darauf zu besinnen, dass Peggy auch ein Mensch ist und bedient eine sehr sensible Schnittstelle. Wenn sie am Dienstag um 9 Uhr anfängt zu kochen ist der restliche Tag für viele Spieler nicht mehr schön. Aber abgesehen davon – was verliere ich, wenn ich nett und vor allem witzig bin?

Ich möchte verdammt noch mal meine 50 albinos zurück! *stampfmitdemfuss*

Hier wird also etwas tiefer ins Lebenslauf gegriffen und erklärt, dass man durch aus Ahnung hat und nichts böses im Sinne hat. Man kann auch eine rührende Geschichte auftischen. Sowas kommt besser an, als die Aussage eines Flammenstiers ;)

Was soll ich sagen – ich hatte ganz plötzlich 110 Albinos in der Scheune.

Ganz wichtig – sage immer DANKE. Ich habe mich bei den Fledis für ein ASCII-Blumenstrauß entschieden und ich weiß, dass er gut angekommen ist. Ich habe es schriftlich.

Nachtrag Jeuner:
Generell bringt es selten etwas in einer E-Mail gleich rumzumeckern und im schlimmsten Fall noch zu drohen. Bei solchen Mails machen die meisten Menschen gleich die Schotten dicht. Das ist nur allzu menschlich. Im Support arbeiten Menschen – so wie Du und ich. Leider, vergisst man es allzu oft in Zeiten von E-Mails, Skype und WhatsApp. Wenn man jemanden eine freundliche und sachliche Mail schreib, kommt diese gleich ganz anders an. Wer eine witzige Mail schreibt, wo der Support auch mal was zu schmunzeln oder gar zu lachen hat, hat man nicht nur gleich die volle Aufmerksamkeit, sondern man wird viel gewillter sein auch mal mehr Zeit zu investieren, um das Problem zu lösen.

Allerdings muss ich sagen, dass viele Supporter auch vergessen, dass auf der anderen Seite Menschen sind. Menschen, die ihre Farm und ihr Spiel lieben. Wenn dann mal was schief läuft, geht eine kleine Welt unter. Als Supporter hat man einen verdammt schweren Job. Man muss mitunter auch Feingefühl besitzen und psychologisch vorgehen. Ein guter Support holt ein HB Männchen auch wieder von der Decke. Dies funktioniert aber sicher nicht mit Standardvorlagen.


Kommentare 36


Text Filter