Farmerama ist eines der erfolgreichsten und meistgespielten Spiele weltweit. Es wurde bisher in über 30 Sprachen veröffentlicht und hatte zu seinen Höchstzeiten über 30 Millionen registrierte Spieler. Wieviel davon heute noch Online sind und sich dem Spiel wöchentlich oder sogar täglich widmen, ist allerdings schwer zu sagen. Werfen wir doch einmal einen Blick auf die Entwicklung des Spiels.

Browserspiele

Der kometenhafte Aufstieg von Farmerama ist zweifellos fest mit dem Aufstieg der Browserspiele verbunden. Hier ist also ein guter Punkt um mit der Geschichte anzusetzen. Die ersten registrierten Spiele der Branche stammen aus der Mitte der 90er Jahre und wurden schnell zu einem relativ großen Erfolg in einer noch jungen Industrie. Für alle, die mit dem Begriff Browserspiele nichts anfangen können: es handelt sich hierbei um Spiele, die komplett Online gespielt werden. Es ist also kein Programm oder keine Software erforderlich. Lediglich einen Internetfähigen PC muss man haben oder eben den Zugang zu einem solchen besitzen. Meistens wird sich dann auf der jeweiligen Website der Spieleanbieter registriert und diese speichern dann die Daten für einen auf dem eigenen Server.
Dies hat vor allem den Vorteil, dass das Spiel von überall erreicht werden kann, wenn ein Internetanschluss vorhanden ist. Dafür muss nicht extra eine Software installiert werden. So kann jederzeit auf das Lieblingsspiel einfach zugegriffen werden. Zum Beispiel von der Arbeit aus, oder vom PC beziehungsweise dem Laptop eines Freundes oder sogar aus der Hotellobby im Urlaub. Das Problem dabei ist natürlich der Suchtfaktor. Denn wenn einem ein solches Spiel zu viel Spaß bereitet, dann ist es eben auch permanent verfügbar. Und viele dieser Spiele bieten eben auch einen größeren Vorteil je öfter man sich in die virtuelle Welt einloggt.

Den großen Sprung in den Mainstream schafften diese Spiele dann, als sie anfingen ihre Oberflächen zum Einloggen mit Facebook zu verbinden. Dies verhalf vielen Browser-Games einen riesigen Schub und eben auch Zugriff auf einen Kundenkreis, den sie mit nur der eigenen Website nie erreicht hätten. Mit dieser neuen Kundschaft, welche auch viele weibliche Spieler mit sich brachte, kam dann auch der Aufstieg von Farmerama.

Ablauf des Spiels

Bei Farmerama handelt es sich um eine klassische Variante der beliebten Browserspiele. Man besitzt eine Farm auf der man dann verschiedene Pflanzen und Tiere züchten kann. Diese werden dann entweder auf dem Markt verkauft oder auf dem eigenen Hof eingesetzt, um im Spiel weiter voranzukommen. Das Wachsen von Tieren und Pflanzen nimmt dabei eine gewisse Zeit in Anspruch. Um im Spiel schneller voranzukommen ist es deshalb von Vorteil, genau abzupassen, wann diese ausgewachsen sind. Ist dies nämlich einmal der Fall, liegt die zum Züchten benutzte Fläche brach, was nicht schadet aber natürlich auch nicht ideal ist. Viele Profispieler fingen an, sich den Wecker nach dem Spiel zu stellen, um besser zu werden. Es führte zu einer großen Menge aktiver Spielern, welche sich mindestens einmal täglich einloggten, um sich um ihre virtuelle Farm zu kümmern. Verschiedene Events, wie zum Beispiel der „Happy Tree day“ oder die Gruselnacht“ geben dem Spiel außerdem immer wieder neue Herausforderungen und Aufgaben, welche es zu erfüllen gilt.

Vom Browserspiel zu Apps

Farmarama App im EinsatzMit der neuen Erfindung des iPhones, beziehungsweise damit auch der Erfindung des Smartphones im generellen, hat Apple den Weg für eine ganz neue Art an Spielen geebnet – den Apps.

Browserspiele waren zweifelsohne eine gute Idee und erreichten eine Kundschaft, die dem Spielemarkt vorher nicht unbedingt positiv gegenüberstand. Es wurde der Weg geebnet für jedermann, da die Spiele einfach zwischendurch ein wenig Spaß boten und leicht zu erlernen waren. Man musste sich nicht erst stundenlang einen Charakter aufbauen, um dann Online irgendwie mithalten zu können und außerdem musste man auch nicht etlich viele neue Begriffe über Tränke, Waffen und sonst noch alles erlernen.

Vom Start an konnte man direkt spielen und jeden Tag, wenn man zwischendurch etwas Zeit hatte wieder auf die virtuelle Welt zugreifen.

Eine Einschränkung gab es dabei aber: es brauchte immer noch einen Internetfähigen Laptop oder PC und dieser steht nunmal nur zu Hause, auf Arbeit oder in anderen Örtlichkeiten, wie Internetkaffees oder eben der Hotellobby zur Verfügung.

Mit dem Aufkommen des Smartphones war dieses Problem dann allerdings gelöst und die Gaming Revolution brach aus. Durch das Spielen auf dem Handy konnte jederzeit und überall gespielt werden. In der U-Bahn, dem Bus, zu Hause, bei Freunden, im Wartezimmer beim Arzt oder sogar im Flieger in den Urlaub. Farmerama wird von den verschiedensten Klassen gespielt, wir hoffen auch bald auf eine App für das beliebte Spiel, denn bis heute haben es die Entwickler von Bigpoint noch nicht geschafft. Sollten sich Kundschaft dafür entscheiden, die App zu testen, auch wenn es nur 10% wären, wären das immerhin drei Millionen Downloads und damit ein riesiger Erfolg.

Kommentar schreiben

- Nachbarschaftanfragen bitte hier stellen: Nachbarn suchen und finden
- Du möchtest auch ein Avatar: Registrieren
- Schreibst Du im Kommentar ein @jeuner, dann muss ich den Kommentar erst freischalten.

;;wpml_good.gif;; 
;;wpml_negative.gif;; 
;;wpml_scratch.gif;; 
;;wpml_yahoo.gif;; 
;;wpml_rose.gif;; 
;;wpml_yes.gif;; 
;;wpml_cry.gif;; 
;;wpml_unsure.gif;; 
;;wpml_wink.gif;; 
;;grins_girl.gif;; 
;;sabber_2.gif;; 
;;smilie_girl_004.gif;; 
;;Mundzu.gif;; 
;;dash_kolob_girl.gif;; 
;;dudu2.gif;; 
;;trauer.gif;;